STUDIENPROTOKOLL


Präoperative Diagnostik, Ausschlußkriterien, postoperative Verlaufskontrolle:

Die anzunehmenden Komplikationen der Endo-CATS-Methode decken sich mit denen der Kocher´schen Operation weitestgehend. Vor allem Gefäßverletzungen waren seit jeher ein Problem der Schilddrüsenoperation. Die Läsion der Nebenschilddrüsen sind ebenfalls eine klassische Komplikation der Operation und als solche unabhängig vom Zugang.
Unmittelbar gefährdete Nerven sind der n. laryngeus recurrens (totale Stimmbandlähmung), der n. vagus (abdominelle Symptomatik) der n. accessorius (Trapeziusatrophie, Atrophie Sternocleidomastoideus). Verletzungen der Trachea und der Speiseröhre gehören aufgrund der leichten Identifizierbarkeit der Organe zu den eher seltenen Komplikationen. Die Gewichtung der Komplikationshäufigkeit bleibt Aufgabe der späteren klinischen Evaluation (Erhebungsbogen). Eine gründliche prä- und postoperative Untersuchung nach folgendem Schema wird den Patienten auf seinem Weg durchs Krankenhaus begleiten.


Untersuchungsmethode Untersuchungsgegenstand Konsequenz
     
Anamnese maligne Grunderkrankung, Vorausgegangene Operationen am Hals / Rezidivstruma, vorausgegangene Thyreoiditiden, Z.n. Radiatio / Radioiodbehandl., Hyperparathyreoidismus, Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse / M. Basedow Ausschluss von OP
     
Klinischer Test n. accessorius, m. sternocleidomastoideus, m. trapezius Verlaufskontrolle postoperativ
     
Laryngoskopie mit Stroboskop n. laryngeus recurrens Verlaufskontrolle postoperativ
     
Sonographie der Carotiden Ausschluss von Plaques/Stenosen Ausschluss bei Plaques
     
Sonographie der Schilddrüse Volumen, Konsistenz, Lymphknoten, Lage des erkrankten Gewebes Ausschluss bei Malignitätsverdacht, Resektionsausmass, OP-Planung
     
Szintigraphie der Schilddrüse Ausschluss kalter Knoten Ausschluss von OP bei Malignitätsverdacht
     
Stoffwechsellage TSH, fT3, fT4 OP nur bei euthyreoter Stoffwechsellage
     
Funktion der Nebenschilddrüsen Serumkalzium, PTH Verlaufskontrolle postoperativ
     
Tumormarker Thyreoglobulin (follikuläres/papilläres Karzinom), Calzitonin (medulläres Karzinom), CEA (allgemeiner Tumormarker) Ausschluss bei Malignitätsverdacht


Zur Datenbank